Sommer, Sonne, Hitzezeit

Der Sommer ist da und für die nächsten Tage sind Hitze und Sonne pur angesagt. Solche Hitzeperioden können den Körper belasten. Bei falschem Verhalten führen sie leicht zu gesundheitlichen Beschwerden. Besonders gefährdet sind Kleinkinder, ältere und chronisch kranke Menschen. Durch Schwitzen kommt es zu starkem Flüssigkeitsverlust und Salzmangel, schlimmstenfalls drohen Kollaps oder Hitzschlag. Warnsignale des Körpers wie Kopfschmerz, Schwindel oder erhöhte Körpertemperatur sollten ernstgenommen werden und müssen gegebenenfalls umgehend ärztlich behandelt werden.


Damit es gar nicht so weit kommt, sollten Sie einige wichtige Tipps beachten:

 

•Trinken, trinken, trinken – nehmen Sie reichlich alkoholfreie, nicht zu kalte Getränke zu sich, auch wenn Sie keinen Durst verspüren. Am bestens sind natriumreiches Mineralwässer, Saftschorle oder Früchtetee. Zwei Liter am Tag sind das Minimum.


•Essen Sie möglichst über den Tag verteilt mehrere kleine, leichte Mahlzeiten, beispielsweise Gemüse, Salat und Obst mit hohem Wasseranteil.


•Halten Sie sich nicht lange in der Hitze auf. Insbesondere die Mittagshitze sollten Sie meiden. Bleiben Sie nach Möglichkeit im Schatten.


•Tragen Sie leichte, helle, luftdurchlässige Kleidung und eine leichte Kopfbedeckung sowie eine Sonnenbrille.


•Schützen Sie Ihre Haut durch ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor.


•Verwenden Sie leichte Bettwäsche oder nur ein Laken als Zudecke.


•Lüften Sie frühmorgens, abends und möglichst auch nachts, wenn die Luft draußen kühler ist als drinnen und dunkeln Sie Räume tagsüber mit Rollläden und Vorhängen ab.


•Eine kühle Dusche oder ein kaltes Fußbad zwischendurch können sehr angenehm sein.

 

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, sollten Sie gut über die heißen Sommertage kommen. 

 

Quelle:mannheim.de